Gruppen

In der GBS Windmühlenweg werden z. Zt. 17 Gruppen mit max. 23 Kindern betreut, die unterschiedliche Betreuungstage und -zeiten gewählt haben. In den Gruppen mit Vorschulkindern wird versucht, den Betreuungsschlüssel niedriger zu halten. Jede Gruppe wird von einer pädagogischen Fachkraft und einer Zusatzkraft betreut. Alle pädagogischen Fachkräfte verfügen über ein Handy, über das sie während der Betreuungszeit erreichbar sind. Die Handynummern der Gruppenfachkräfte sind ebenfalls unter der Spalte "Gruppen" veröffentlicht.

Pädagogische Zusatzkräfte sind für die Hausaufgabenbetreuung zuständig und unterstützen die Fachkraft in der Gruppe. Sie stehen in engem Kontakt mit den Eltern, Lehrkräften und den pädagogischen Fachkräften, um jedes Kind individuell begleiten zu können. Durch den Schulplaner wird der Informationsaustausch aller am Bildungsprozess Beteiligten ebenfalls unterstützt.

Alle pädagogischen Kräfte nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Hospitationen der Rudolf-Ballin-Stiftung teil. Seit 2014 nimmt die GBS-Windmühlenweg auch am Programm „Haus der Kleinen Forscher“ teil. Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Forschergeist von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter qualifiziert zu begleiten. So können die Kinder ihre ersten Lernerfahrungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik im Anschluss an ihre Kitazeit vertiefen. Die GBS und Grundschule sind im Sommer 2015 im Projekt "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert worden. Angebote im Bereich naturwissenschaftliches Experimentieren werden regelmäßig am Nachmittag von 2 pädagogischen Fachkräften angeboten.

Aufgrund der Kooperation mit der Einrichtung „Die Flottneser e. V.“ gab es ab dem Schuljahr 2015/16 eine feste Gruppe (10.Gruppe) aus Zweit-, Dritt- und Viertklässlern, die ein Jahr lang nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa der Schule den Bauspielplatz (Elbe-Aktiv-Spielplatz) besuchen, wo sie ebenfalls von einer pädagogischen Fachkraft und einer pädagogischen Zusatzkraft betreut werden. Ein Kursangebot kann in dieser Zeit trotzdem wahrgenommen werden. Der Elbe-Aktiv-Spielplatz ist ein Bauspielplatz mit einem großen Außengelände und bietet eine Form der Erlebnispädagogik an, die Kinder in besonderer Weise im kreativen Erfahren und Erleben fördert. Kinder der Vorschulklasse sowie der 1. und 2. Klasse nehmen noch nicht an diesem Angebot teil.

Die 17 Gruppen sind vorwiegend alters- und jahrgangshomogen.

Raumkonzept
Grundsätzlich stehen alle Klassen – und Fachräume der Schule für die Nachmittagsbetreuung zur Verfügung. d. h. Klassenzimmer sowie Sport- und Pausenflächen werden zu Lern- und Lebensräumen. Fachräume werden entsprechend ihrer Ausstattung auch am Nachmittag genutzt. Beide Sporthallen stehen der GBS bis 17.00 Uhr zur Verfügung und sind v. a. durch das breite Bewegungsangebot am Nachmittag optimal ausgelastet.
Mit Beginnt des Schuljahres 2014/2015 wurde begonnen, auf Grundlage der Bedürfnisse der Kinder nach Bildung, Spiel, Ruhe, Bewegung und Rückzug ein Raumkonzept entwickelt, in dem Schule und Kooperationspartner gemeinsam geplant haben, mit welchem Mobiliar und mit welchen gestalterischen Maßnahmen den Anforderungen einer ganztägigen Betreuung Rechnung getragen werden kann.
Das Mittagessen findet seit Februar 2016 in der neuen Mensa statt.